Start­sei­te » Gesell­schaft » His­to­rie

Seit 1952 im Dienst unserer Mandanten

Die Kanz­lei Mark­mil­ler wur­de 1952 von Herrn Dipl.-Volkswirt Dr. Karl Mark­mil­ler (*1913; †1987), Wirt­schafts­prü­fer und Steu­er­be­ra­ter in Mün­chen, gegründet.

Herr Dr. Mark­mil­ler bil­de­te ab der Grün­dung sei­nes Ein­zel­un­ter­neh­mens einen Schwer­punkt in der betriebs­wirt­schaft­li­chen und steu­er­recht­li­chen Bera­tung mit­tel­stän­di­scher Unter­neh­men ver­schie­de­ner Rechts­for­men und deren Anteils­eig­ner. Fra­gen zur opti­ma­len Gestal­tung bei der Rechts­form­wahl unter Ein­be­zie­hung von Finan­zie­rungs­über­le­gun­gen und die Wahl des bes­ten Stand­orts, ins­be­son­de­re auch im inter­na­tio­na­len Ver­gleich, rück­ten früh­zei­tig in den Mit­tel­punkt sei­ner Bera­tungs­leis­tun­gen. Wei­ter­hin gehör­te dazu die Ent­wick­lung von Kon­zep­ten für lang­fris­tig ange­leg­te Nach­fol­ge­re­ge­lun­gen einschl. Über­nah­me der Auf­ga­ben als Testamentsvollstrecker.

Ein ande­rer Arbeits­schwer­punkt der Kanz­lei lag von Anfang an in der Bera­tung und Prü­fung öffent­lich gepräg­ter Unter­neh­men und deren Gesell­schaf­ter, ins­be­son­de­re also von Gebiets­kör­per­schaf­ten (Städ­te, Gemein­den und Landkreise).

Die ers­ten Jah­re der Kanz­lei waren geprägt durch DM-Eröff­nungs­bi­lan­zen und die Wei­ter­füh­rung der Unter­neh­men in der Nachkriegszeit.

DM-Eröff­nungs­bi­lanz auf den 21. Juni 1948 eines Energieversorgungsunternehmens

So hat­te die­se Gesell­schaft mit einer Bilanz­sum­me von über 600.000 DM zum 21. Juni 1948 eine soli­de Grund­la­ge für eine wei­te­re posi­ti­ve Ent­wick­lung, die wir über die Jah­re beob­ach­ten und mit gestal­ten durften.

Wir freu­en uns, meh­re­re sol­cher über Jahr­zehn­te gepfleg­te und gewach­se­ne Man­da­te betreu­en zu dür­fen. Es zeigt uns, dass die gewis­sen­haf­te und krea­ti­ve Bera­tung, gepaart mit einer enga­gier­ten und per­sön­li­chen Betreu­ung, unver­än­dert einen hohen Stel­len­wert besitzt.

Abge­run­det wird die­ser Bereich durch die “Ver­sor­gungs­wirt­schaft”, eine seit 1949 im gleich­na­mi­gen Ver­lag her­aus­ge­ge­be­ne Monats­zeit­schrift für Betriebs­wirt­schaft, Wirt­schafts­recht und Steu­er­recht der Versorgungsunternehmen
(  http://www.vw-online.eu ). Die Schrift­lei­tung liegt seit 1957 in der Kanzlei.

1977 trat der Sohn des Grün­ders, Herr Diplom-Volks­wirt   Karl F. Mark­mil­ler, Wirt­schafts­prü­fer und Rechts­an­walt, in die Kanz­lei ein, die bis zum Aus­schei­den des “Seni­ors” im Jahr 1981 als Sozie­tät geführt wurde.

Nach einer Deka­de als Ein­zel­un­ter­neh­men führ­ten das stän­di­ge Wachs­tum der Kanz­lei und die immer not­wen­di­ger wer­den­den Spe­zia­li­sie­run­gen zum 01. Janu­ar 1993 zur Grün­dung der “Sozie­tät Mark­mil­ler und Part­ner” zusam­men mit dem lang­jäh­ri­gen Mit­ar­bei­ter, Herrn Diplom-Öko­nom   Edmund W. Nowak, Wirt­schafts­prü­fer und Steuerberater.

Als wei­te­re Sozia trat zum 01. Janu­ar 2002 Frau Rechts­an­wäl­tin  Sig­rid Win­ter­gerst, Wirt­schafts­prü­fe­rin und Steu­er­be­ra­te­rin, in die Kanz­lei ein.

Zum Jah­res­en­de 2012 been­de­te Karl F. Mark­mil­ler sei­ne beruf­li­che Laufbahn.

Unter Bei­be­hal­tung des Namens wur­de die bis­he­ri­ge Gesell­schaft bür­ger­li­chen Rechts Mark­mil­ler und Part­ner Anfang 2019 in die Mark­mil­ler und Part­ner mbB, Wirt­schafts­prü­fungs­ge­sell­schaft l Steu­er­be­ra­tungs­ge­sell­schaft l Rechts­an­walt, umge­wan­delt und unter Nr. 1936 in das Part­ner­schafts­re­gis­ter beim Amts­ge­richt Mün­chen ein­ge­tra­gen. Sitz der Part­ner­schafts­ge­sell­schaft ist München.

Eine wesent­li­che gesetz­li­che Vor­be­halts­auf­ga­be von Wirt­schafts­prü­fern ist die treu­hän­de­ri­sche Ver­wal­tung frem­den Ver­mö­gens. Auf­grund des star­ken Wachs­tums die­ses Bereichs wur­de er in die neu gegrün­de­te Mark­mil­ler und Part­ner Treu­hand­ge­sell­schaft mbB, Wirt­schafts­prü­fungs­ge­sell­schaft, mit Sitz in Mies­bach über­tra­gen. Die Gesell­schaft ist unter Regis­ter­num­mer 1943 im Part­ner­schafts­re­gis­ter beim Amts­ge­richt Mün­chen eingetragen.

Mit dem Ein­tritt Anfang 2019 von Herrn Dipl. ‑Kfm. Rapha­el M. Nowak, MBA (Uni­ver­si­ty of Day­ton), Wirt­schafts­prü­fer und Steu­er­be­ra­ter, wur­de der nächs­te Genera­tio­nen­wech­sel eingeleitet.

Heu­te wer­den die bei­den Part­ner­schafts­ge­sell­schaf­ten gleich­be­rech­tigt von Frau WP/StB/RAin Sig­rid Win­ter­gerst, Herrn WP/StB Dipl. — Oec. Edmund W. Nowak und Herrn WP/StB Dipl.-Kfm. Rapha­el M. Nowak, MBA, geleitet.